Warum Sie Walnussöl kaufen sollten

13. September 2018

Walnussöl und seine verschiedenen Qualitäten - raffiniert, kaltgepresst und geröstet -  stellen viele Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Lebensmittel, Tiernahrung, Kosmetik und Technik dar.

Ausgezeichneter Geschmack

In Gourmetkreisen gilt Walnussöl als besonders hochwertiges und delikates Speiseöl. Vor allem die beiden Qualitäten geröstet und kaltgepresst  zeichnen sich durch ihren intensiven, nussigen Geschmack aus und eignen sich ideal zur Verfeinerung von Salaten, Nudelgerichten, Saucen und sogar Süßspeisen. 

Das raffinierte Walnussöl ist eher neutral im Geschmack, lässt sich jedoch sehr hoch erhitzen und eignet sich bestens zum Kochen und Braten bei hohen Temperaturen und zum Herstellen von Margarine und Pflanzencremes.

Walnussöl kann den Cholesterinspiegel senken

Doch der Geschmack ist nicht das einzige Besondere an dem Öl. Walnussöl besitzt ein ausgezeichnetes Verhältnis an Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, die unterschiedliche Aufgaben im menschlichen Körper haben. Sie tragen zum einen zur Zellregeneration bei und können zum anderen nachhaltig zur Regulierung des Blutdrucks und Cholesterinspiegels beitragen.

Gut für Mensch und Tier

Auch Hunde profitieren von den tollen Eigenschaften des Walnussöls, da auch sie, wie wir Menschen, die essentiellen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren nicht selbst herstellen können. Gerade bei Barfern ist das pflanzliche Öl, neben Leinöl und Hanföl, sehr beliebt und auch in der Futtermittelindustrie wird Walnussöl zur Produktion von Trocken- und Nassfutter eingesetzt.

Walnussöl ist gut für Haut und Haar

In der Kosmetik hat Walnussöl ebenfalls viele Einsatzmöglichkeiten. Dank der im Öl reichlich enthaltenen Linolsäure, zieht es schnell in die Haut ein und sorgt für ein vitales und gesundes Hautgefühl. Aufgrund seiner rückfettenden Wirkung wird es gerne in Formulierungen für Cremes, Lotionen, Shampoos und Duschgels eingesetzt. Als Massageöl macht Walnussöl ebenfalls eine gute Figur.

Walnussöl zum Malen

Erfahrene Künstler profitieren, neben Lein- und Sonnenblumenöl, auch vom Walnussöl in der Ölmalerei. Es kann in Verbindung mit Ölfarben eine hohe Farbleuchtkraft und Intensivität erzeugen.  Im Bereich der Holzpflege kann das Öl ebenfalls zur Imprägnierung eingesetzt werden und schützt das Holz vor äußeren Einflüssen.

Was passiert gerade auf dem Markt?

Die Erntesaison in Kalifornien, dem Hauptanbaugebiet für Walnüsse, steht kurz bevor. Wie in unserem letzten Marktbericht geschrieben, erwarten wir in diesem Jahr eine Steigerung um etwa 10% des Ernteertrags von 691.000 Tonnen aus dem Vorjahr.

Die Veröffentlichung des offiziellen Ernteberichts erwarten wir im Laufe des Monats September und werden sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Ursprung unserer Ware

Wir beziehen unser raffiniertes Walnussöl direkt in Tankzügen aus Kalifornien und Frankreich und lagern es in unserem hausinternen Tanksystem ein. Je nach Kundenwunsch können wir das Produkt in 920 kg IBC, 190 kg Fässer und sogar 25 kg Kanister abfüllen und ausliefern.

Neben der raffinierten Qualität bieten wir unser Walnussöl auch kaltgepresst und geröstet an und können sowohl konventionelle, als auch Bio-Qualität liefern.  

Haben Sie Fragen?

Das Team der OPW Ingredients GmbH freut sich auf Ihre Anfragen und hilft Ihnen bei Rückfragen gerne weiter. 

Hier geht es zum Kontaktformular

Das könnte Sie auch interessieren

Hagebuttenöl: Wirksames Pflegeöl für kosmetische u...