Sojaöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Palmöl Komplex:

02. Juni 2014

In den letzten Tagen sind die Preise für Saaten um einige Prozentpunkte gesunken Die gestiegenen Aussaatmengen und guten Prognosen der vergangenen Wochen lassen bei weiterhin günstigen Wetterbedingungen auf eine neue Rekordernte in der kommenden Saison schließen. Nach jetzigen Einschätzungen wird das Erntevolumen des Vorjahres um ca. 4% überschritten.   Nach weiterer Steigerung der Weltölproduktion stehen wir auf einem neuen Rekordniveau.(Siehe dazu unseren Grafik unten). Durch die noch stets ungeklärte Situation in Russland und der Ukrainekann es zu Problemen bei der Versorgung mit Ölsaaten aus diesen Ländern kommen. Sojaöl:  Sojaöl verzeichnet sinkende Preise aufgrund von überdurchschnittlichen Aussaatmengen. Aufgrund von hervorragenden Wetterbedingungen wird vor Allem in den USA für die kommende Saison mit einer Rekordernte gerechnet. Die ersten Prognosen zeigen auf, dass die Vorjahreserntemenge um einige Prozentpunkte überschritten wird. Sonnenblumenöl: Sonnenblumenöl zeigt sich im Vergleich zu seinen direkten Wettbewerbern im Flüssigölmarkt sehr preisstabil. Im direkten Vergleich mit Raps- und Sojaöl ist Sonnenblumenölaktuell das teuerste Flüssig Öl. Aufgrund der ungeklärten Situation in Russland und der Ukraine kommt es immer wieder zum stocken in der Lieferkette. Der größte Teil der 2013er Ernte ist bereits verkauft. Durch hervorragende Wetterbedingungen in den Anbaugebieten werden für 2014 gute Ernten erwartet. Der Markt schaut sehnsüchtig auf die neue Ernte für HO-Sonnenblumenöl. Hier sind die Mengen der 2013er Ernte annährend ausverkauft und der Spotmarkt verlangt eine hohe Prämie für frei verfügbare Mengen. Rapsöl: Da der Preis für Rapsöl stark vom Soja- und Palmölpreis beeinflusst wird, sind auch hier die Preise in den vergangenen Wochen leicht gesunken. Die Ernteprognose für Europa zeigt eine neue Rekordernte an, auch die Prognose für andere Hauptanbaugebiete wie zum Beispiel Kanada deuten auf eine neue Rekordernte hin. Palmöl: Aufgrund steigender Produktion und im Vergleich zum Vorjahr um ca. 6% gesunkener Exportzahlen aus Indonesien und Malaysia senken die Produzenten Ihre Preise. Dies hat zur Folge, dass der Preis für Palmöl auf dem niedrigsten Stand seid 9 Monaten ist. Durch verbesserte Produktionsabläufe erreichen die Produzenten höhere Pressergebnisse. Entgegen der Erwartungen bleibt die Nachfrage der Biodiesel-Industrie mehr als verhalten. Preisentwicklung_PflanzlicheOelePreisentwicklung_PflanzlicheOele2Preisentwicklung_PflanzlicheOele3Pflanzenoelnachfrage_2013_2014

Das könnte Sie auch interessieren

Hagebuttenöl: Wirksames Pflegeöl für kosmetische u...