RSPO – zum Schutz des Regenwaldes

11. Juli 2018

Palmöl gilt als das wichtigste und meist genutzte Pflanzenöl der Welt. Der Bedarf ist riesig und liegt allein in Deutschland bei knapp zwei Millionen Tonnen pro Jahr. Ungefähr 40% des weltweit produzierten Palmöls fließen dabei in die Produktion von Biodiesel, Lebensmitteln wie Schokolade und Margarine und Kosmetikprodukten sowie Futtermitteln ein.

Aufgrund des stetig ansteigenden Bedarfs an Palmöl wurden in der Vergangenheit riesige Flächen unseres Regenwaldes illegal gerodet, was über kurz oder lang zu katastrophalen Ausmaßen unserer Umwelt führen wird.

Im Jahre 2011 startete die Umweltorganisation WWF dann eine Kampagne mit der Intention, die Gewinnung des wertvollen Palmöls nachhaltiger zu gestalten und gründete daraufhin die Organisation RSPO (Roundtable of Sustainable Palm Oil), den sogenannten runden Tisch für nachhaltiges Palmöl.

Zu den Mitgliedern zählen Produzenten, Bauern und Händler, die bei Gewinnung des Palmöls beteiligt sind. Seit dem 27.01.2017 zählt auch OPW Ingredients zu den Mitgliedern des RSPO. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft erhalten Sie hier.

Durch die Festlegung von Standards, soll das Ziel erreicht werden, auch in Zukunft noch den nachhaltigen und kontrollierten Anbau von Palmöl gewährleisten und die Umwelt weitestgehend schützen zu können.

Vom WWF wurde folgendes festgelegt:

  • Schutz von Wasser, Boden und Luft (Wälder dürfen nicht gerodet werden, um neue Nutzflächen zu schaffen)
  • gefährdete Tierarten, die in den Palmölplantagen beheimatet sind sollen besonders geschützt werden
  • die Einhaltung gesetzlicher Regelungen der Nutzungs- und Eigentumsrechte
  • dabei besonders die regionalen Kleinbauern mit einbinden und fördern
  • Verbot von Kinderarbeit und stattdessen Bildungsangebote, für die auf den Plantagen lebenden Kinder, schaffen

Das RSPO Zertifikat

Mit diesem Zertifizierungssystem wird die Einhaltung der Prinzipien und Kriterien sichergestellt. Erzeuger, Händler und Unternehmen verpflichten sich dazu, qualitative Anforderungen, Dokumentationen und Nachweise zu liefern.

Die Einhaltung dieser Richtlinien soll dabei von unabhängigen und autorisierten Prüfern kontrolliert und dokumentiert werden. Die Rückverfolgbarkeit des Palmöls soll von der gekauften Ware bis zur konkreten Plantage, wo das Öl herkommt, möglich sein. RSPO - zertifiziertes Palmöl soll hierbei von nicht zertifizierten Palmöl, durch die komplette Lieferkette hinweg getrennt bleiben, damit der Kunde als Endverbraucher vertrauensvoll und genau rückverfolgen kann, wie und wo sein Produkt entstanden ist.

Das könnte Sie auch interessieren