Marktbericht April 2019: Prognosen zur Mandelernte

21. Mai 2019

Kalifornien

Der Landwirtschaftsstatistikdienst NASS sagt für das laufende Produktionsjahr 2019 erneut einen neuen Rekordmandelertrag vorher. Im Vergleich zur 2018er Ernte wird eine Ertragssteigerung von 8,69 % erwartet. 

Dies ist die Schlussfolgerung auf den vor wenigen Wochenveröffentlichten Mandelflächenbericht. Laut der aktuellen Flächenhochrechnungen wurden die Mandelanbau-Gebiete um 7,3 % erweitert. 

Die Flächen mit tragenden, also Ernteertrag-bringenden Mandelbäumen, werden für die laufende Saison mit knapp 475.000 Hektar berechnet.

Australien

Die anti-zyklische Ernte in Australien, einem immer mehr an Bedeutung zunehmendem Anbaugebiet für Mandeln ist im vollen Gange. Die Erntemengen werden nach den ersten Ernteertragshochrechnungen auf ca. 93.000 mt. Mandeln geschätzt. Das trockene und warme Klima im März und April sind hervorragend für die Ernte. 

Europa

Auch in Europa rechnet man für das Produktionsjahr 2019 mit einem sehr guten Ernteergebnis.
Die zum Teil noch leichten Nachtfröste im März und die kühlen Nächte im April haben keinen negativen Einfluss auf die Mandelblüte genommen. 

In Europa nimmt der Anteil der BIO-zertifizierten Anbauflächen weiter zu. Durch den Zuwachs an Flächen versucht man dem kontinuierlichen Wachstum und der weiter steigenden Nachfrage nach BIO-Mandelmehl und BIO-Mandelöl aus kontrolliert biologischem Anbau nachzukommen. 

Haben Sie Fragen?

Für detaillierte Rückfragen und weitere Informationen zum Thema Mandelöl, Mandelmehl oder Mandelprotein steht Ihnen unser Team gerne jederzeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine interessanten Blogbeiträge vorhanden