Marktausblick Mandelöl: still „no rain“ in Kalifornien

25. August 2014

140822 Pray for rain1Die anhaltende Dürre im Westen der USA bedroht mittlerweile nicht nur die Wirtschaft und Natur sondern führt sogar zu weitaus schwerwiegenderen Folgen – das fehlende Gewicht des Wassers führt dazu, dass der Boden in die Höhe steigt!! Der Sonnenschein-Staat Kalifornien – für viele ein Urlaubsparadies. Wir betrachten Kalifornien aus einem anderen Blickwinkel – eins der wichtigsten Anbaugebiete für Walnüsse und Mandeln. Seit nunmehr 3 Jahren hat es hier keine nennenswerten Regenfälle mehr gegeben; in den vergangenen 14 Jahren hat es Alles in Allem sehr wenig geregnet, was in dieser eh schon wasserarmen Region verheerende Auswirkungen hat – die ersten Gebiete sind ausgetrocknet! Dort wo einmal Seen das Landschaftsbild zierten, blickt man auf steile Ufer und erkennt am Grund ein paar Pfützen. Die Seen gleichen leergelaufenen Badewannen. Weitere Folgen der anhaltenden Dürre sind verdorrende Äcker und brennende Wälder, der Grundwasserspiegel ist dramatisch gesunken. Kalifornische Forscher schätzen den entstandenen Wasserverlust auf 240 Milliarden Tonnen; die Menge lässt sich jedoch nicht exakt beziffern. Der Westen der USA zehrt seit Jahren an den eisernen Grundwasserreserven und niemand kann sagen, wie lange die verbleibenden Vorräte noch reichen, um dieses wichtige Anbaugebiet für Mandeln und Walnüsse weiter am Leben zu erhalten. Die Farmer im kalifornischen Central Valley hoffen auf den himmlischen Beistand, nach aktuellen Studien zeichnet sich jedoch noch keine Änderung ab. Vergangene Dürre-Perioden dauerten bis zu sechs Jahren, welche weiteren Auswirkungen die anhaltende Trockenheit auf die anstehenden Ernten haben wird, kann letztendlich erst final beziffert werden, wenn die Walnuss- und Mandelernte eingefahren sind. Die aktuell anhaltende Dürre kann der Vorgeschmack sein auf eine trockene Zukunft… Das Team der OPW Ingredients hat sich zusammen mit seinen strategischen Partnern FRATELLI PARODI und PARODI NUTRA rechtzeitig Mengen aus den Europäischen Anbaugebieten Italiens und Spaniens gesichert, der Start der Ernte steht bevor. Ein gesondertes Update über die weitere Ernteentwicklung aus den Europäischen Anbaugebieten folgt! Quelle: SZ vom 22.08.2014 (Original Artikel als PDF anzeigen) Verwandte Themen /blog/post/opw-mandeloel-raffiniert-ph-eur-8-0-und-mandeloel-raffiniert-mr-qualitaet-reinheit-und-herkunft/ /blog/post/mandel-update-live-aus-kalifornien/ /blog/post/mandel-update-ausgetrocknet-pray-for-rain/ /blog/post/marktausblick-fuer-mandeloel-it-never-rains-in-california/

Das könnte Sie auch interessieren

Keine interessanten Blogbeiträge vorhanden