Mandelöl - Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah…

10. September 2014

Wenn man diesen Leitspruch zugrunde legt, können wir als Team der OPW Ingredients GmbH in Zusammenarbeit mit unseren strategischen Kooperationspartnern der A&A Fratelli Parodi und Parodi Nutra zuversichtlich nach vorne schauen. Durch das hervorragende Netzwerk, die intakten, intensiven Beziehungen sowie die räumliche Nähe zu unseren Anbaupartnern und Bauernkooperativen in Italien und Spanien haben wir die Möglichkeit, die heiß begehrten Mandeln direkt vor der Türe einzukaufen und sind somit nicht ausschließlich auf die Warenströme aus den Kalifornischen Anbaugebieten angewiesen. Zusammen mit unseren Partnern bereisen wir in regelmäßigen Abständen die Europäischen Anbaugebiete und investieren in die seit Jahrzehnten bestehenden Beziehungen zu den Farmern vor Ort. Die verfügbaren Mengen aus den Europäischen Anbaugebieten reichen zwar nicht aus, um die Unterversorgung aus den Kalifornischen Anbaugebieten auszugleichen, jedoch sind die Rohstoffmengen, die in Europa verfügbar sind, nicht unbedeutend für die weitere Versorgung des Weltmarktes. Spanien ist mit einer Anbaufläche von ca. 620.000 Hektar weltweit das drittgrößte Anbaugebiet für Mandeln. Die in 2013 geerntete Menge lag bei ca. 46.000 mt Mandeln. Die Anbauflächen Italiens ist mit ca. 70.000 Hektar um einiges kleiner, hier lag die in 2013 geerntete Menge an Mandeln bei 5.000 mt. Die Prognosen für die anstehende neue Ernte, den sogenannten „Tanz der Mandeln“, die im September / Oktober startet, sieht sehr gut aus.  Zum OPW-BLOG „live aus Sizilien“ Im Oktober werden wir die ersten Erntemengen und die weitere Entwicklung im Mandelmarkt veröffentlichen und die angesprochenen Prognosen in Ernteerträge, eine feste und messbare Größe, umwandeln Nüsse und Ölsaaten müssen nicht aufwendig aus Übersee nach Europe transportiert werden, der Warenursprung für hochwertige Ölsaaten liegt direkt vor unserer Haustüre. Selbst das Magazin ÖKO-TEST (Ausgabe 09/2014) rät zur Beschaffung direkt aus den Europäischen Märkten. Gerade die geografische Nähe zu den Europäischen Anbaugebieten bietet einige Vorteile, die sich anhand der kaufmännischen Kriterien sehr schnell abzeichnen:

  • Niedrige Warenbezugskosten / Transportkosten zur Presserei und Raffination in Europe gerade die Kosten für Seetransporte steigen enorm (und werden weitere ansteigen)
  • Entfall von Importzöllen (Importzölle für kalifornisches Mandelöl liegen bei 9.6%)
  • Keine Wechselkursrisiken EUR / USD (aktueller Wechselkurs EUR 1,2945); ein schwacher EURO verteuert die US$ notierten Rohstoffe.

Auch Umweltaspekte, wie zum Beispiel die Reduktion von CO² spielen eine immer bedeutendere Rolle in der Supply-Chain-Kette von hochwertigen Rohstoffen. Für das Team der OPW und seine strategischen Kooperationspartner steht jedoch ein ganz entscheidender Punkt an erster Stelle: Die QUALITÄT, FRISCHE und REINHEIT des Produktes! Zum OPW-Qualitäts-BLOGZur OPW-Qualitäts-Homepage Denn dieses Thema darf man, gerade in der jetzigen Situation in der das Angebot begrenzt und die Nachfrage steigt, nicht aus dem Augen lassen. Objektive Analysen und ein transparentes Qualitätsmanagement, gekoppelt mit einer offenen und modernen Kommunikation bilden Vertrauen in die Lieferkette; vom Ursprung in den Europäischen Anbaugebieten bis hin zum Endverbraucher. Zuzüglich zu unserer internen Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle sichern unabhängige, externe akkreditierte Labore dieses Vertrauen. Objektive Analysenergebnisse bestätigen die vereinbarten und spezifizierten Qualitäten. Dieses Vertrauen schätzen unsere Anbaupartner, Saat-Verarbeiter und vor Allem unsere Kunden. Regelmäßig bringen wir Kunden und Produktionspartner zusammen, um den Produktionsablauf zu auditieren. Unsere Türen stehen Ihnen jederzeit offen! In Kooperation und im regelmäßigen Austausch mit unseren strategischen Partnern vor Ort nutzen wir diese Möglichkeiten um stets gemäß dem FIFO-Prinzip (first in – first out) frisch produzierte Ware gemäß der vereinbarten Spezifikationen und Qualitäten an unsere Kunden zu liefern. Fragwürdige Anbieter nutzen die aktuelle Marktlage, um die hochwertigen Ölspezialitäten wie das Mandelöl mit sogenannten „Commodity-Ölen“, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl zu strecken. Hier stehen die OPW Ingredients und seine strategischen Kooperationspartner A&A Fratelli Parodi und Parodi Nutra zu den von uns angebotenen Produkten und werden nie von der Integrität in unsere Produkte und unserer Unternehmen abweichen. Weder der gute Ruf unserer Produkte, unserer Unternehmen und vor Allem der gute Ruf unserer Kunden darf in Frage gestellt werden! Die Philosophie dieser Transparenz begründet Onno R. Jongkind, Geschäftsführer der OPW Ingredients GmbH wie folgt: „Wir tragen letztendlich nicht nur die Verantwortung für unsere Mitarbeiter, sondern die Verantwortung für eine ganze Region und viele Familien, die mit dem Anbau von Mandeln seit Generationen Ihren Lebensunterhalt verdienen. Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst und werden alles daran setzen, um den guten Ruf der von uns angebotenen Spezialitätenöle nicht auf´s Spiel setzen“. OPW Ingredients gehört zu den Unternehmen, die sich mit Leidenschaft und Überzeugung für qualitativ hochwertige und verantwortungsvoll hergestellte Produkte einsetzen. Gerade im Bereich des Mandelanbaus haben wir aktuell mit einer Verlagerung der Anbaugebiete zu tun. Australien zum Beispiel ist im Laufe der letzten Jahre auf Platz 2 der Anbauregionen vorgerückt, die Erntemenge in 2013 lag bei 78.000 mt Mandeln. Mandel Marktausschau Die anhaltende Dürreperiode in den Hauptanbaugebieten für Mandeln in Kalifornien hält weiterhin an. Welche Auswirkungen diese Situation für die vor Ort ansässigen Farmer haben wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur grob prognostizieren. Die aktuell anhaltende Dürre kann ein Vorgeschmack sein auf eine trockene Zukunft, gepaart mit Versorgungsengpässen, mangelnder Verfügbarkeit und weiter steigenden Preisen. Zum OPW-BLOG „still no rain in Kalifornien“ Dies führt dazu, das Produzenten und Verarbeiter, die sich auf die Verarbeitung von Mandelsaaten auf Kalifornien festgelegt und in Ihre Produktionsanlagen investiert haben, enorm unter Druck geraten. OPW investiert in den Ausbau der bestehenden Lieferantennetzwerke um sich die Flexibilität zu erhalten, auch die hochwertigen Rohstoffe aus anderen Anbauregionen in den Produktionsanlagen in Campomorone zu verarbeiten.  Die anstehenden Ernten in den nicht unwesentlichen Anbaugebieten Spaniens und Italiens sind ein günstiger Zeitpunkt, die entsprechenden Mengen abzusichern. Kalifornien ist immer noch das größte Anbaugebiet für Mandeln und die laufenden Entwicklung und Wetterbedingungen sind unerlässlich für die weiteren Entwicklungen im Weltmarkt. Auf Grundlage der steigenden Nachfrage und den aktuell eingeschränkten Verfügbarkeiten aus den weltweit größten Mandel-Anbaugebieten Kaliforniens werden wir in für die kommende Saison und das neue Jahr mit weiter ansteigenden Preisen zu tun haben OPW Ingredients und seine strategischen Partner beobachten die weiteren Entwicklungen aufmerksam. Wir investieren bereits jetzt in den Ausbau und die Entwicklung von zusätzlichen Kooperationen und in die Erschließung neuer Rohstoffquellen auf dem europäischen Kontinent um Versorgungsschwierigkeiten und Engpässe in der Lieferkette zu verhindern, bevor sie entstehen. Aktuell sind wir unabhängig von den Rohstoffquellen in Kalifornien um unsere bestehenden Kontrakte zu erfüllen und liefern frisch produziertes Mandelöl raffiniert Ph Eur 8.0 und Mandelöl MR Qualität gemäß der vereinbarten Qualitätsparameter an unsere Kunden, um unseren Kontraktverpflichtungen entsprechend nachzukommen. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir weiter daran, neue Rohstoffquellen im Iran und in der Türkei für die kommende Zukunft aufzubauen und werden alles daran setzen, um als nachhaltiger und langfristiger Partner in der Supply Chain Kette mit unseren Kunden weiter zu wachsen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Hagebuttenöl: Wirksames Pflegeöl für kosmetische u...