Kopfschmerzen - welche Lebensmittel können helfen?

13. September 2016

In Deutschland leiden viele Menschen unter Kopfschmerzen. Laut einer Forsa Erhebung (2013) gaben 9% der Probanden an, dass sie mindestens einmal in der Woche unter Kopfschmerzen leiden. Etwa 9% leiden mehrmals, 12 % einmal im Monat unter Kopfschmerzen. Das ist in etwa ¼ unserer Bevölkerung, die häufig unter Kopfschmerzen leiden und durch diese Schmerzen in ihrer Leistungsfähigkeit und ihrem alltäglichen Leben beeinflusst werden. Die Probanden führten folgende Ursachen auf, weshalb sie unter Kopfschmerzen leiden:

  • Stress und Wetterumschwünge
  • Flüssigkeitsmangel
  • Schlafmangel
  • ungünstige Wohn- und Schlafgegebenheiten
  • Alkohol
  • Falsche Ernährung

Es gibt aber nicht nur Lebensmittel die Kopfschmerzen auslösen, sondern auch Lebensmittel, die bei Kopfschmerzen einen vorbeugenden und heilenden Effekt bewirken können. Im Folgenden werden ein paar Lebensmittelgruppen aufgeführt.

  • Eier 

Das wertvolle B Vitamin (Riboflavin) spielt eine große Rolle in der Prävention und Behandlung von Kopfschmerzen.

  • Dunkles Gemüse: (Spinat, Grünkohl, Amarant Blätter, Rucola, Salat)

Spinat zum Beispiel enthält viele B2 und B6 Vitamine sowie gute Omega 3 Fettsäuren, die bei der Verringerung der Kopfschmerz-Häufigkeit, Intensität und Dauer mitwirken.

  • Nüsse und Samen

Wie schon im Blog „Ölpresskuchen und pflanzliche Proteine: Mehr als „nur“ ein Diät Produkt!!!“ beschrieben, haben viele Verbraucher die unter Kopfschmerzen leiden, einen niedrigen Magnesiumspiegel. Hier können Nüsse und Samen einen positiven Beitrag zu leisten, da sie reich an Mineralien, Vitaminen, Folsäure sowie Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren, Linol- und Linolensäure sind.

  • Rotes Fleisch

Ist reich an Coenzym Q10, sowie Vitamin B2.

  • Vollkornprodukte (Buchweizen, Gerste, Bulgur, Vollhafer, Vollkornbrote, Quinoa)

Sie wirken einer Hypoglykämie (niedrigen Blutzuckerspiegel) entgegen, was bekanntermaßen Kopfschmerzen auslösen kann. Somit sollten komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe gegessen werden, um den Insulinspiegel konstant zu halten.

  • Kaltwasserfische 

Sehr gute Omega-3-Fettsäuren die für eine signifikante Abnahme der Kopfschmerzen führen.   Quellen:http://www.nu.nl/cookloveshare-mediapartner/4317742/last-van-migraine-of-hoofdpijn-eten-kan-helpen.htmlhttp://www.prevention.com/food/7-foods-that-can-help-prevent-migraines/slide/7

Das könnte Sie auch interessieren