Information zur aktuellen Marktsituation bei KOKOSÖL und PALMKERNÖL

13. November 2013

Aufgrund des verheerenden Typhoon auf den Philipinen sind die Preise für Kokosöl  und Palmkernöl in den letzten 2-3 Tagen sehr schnell und stark angestiegen. Das Ausmass der Zerstörung durch die Stürme ist mit mehreren 100 KM  zerstörter Landstriche gigantisch und hat viele Verwüstungen in den Hauptanbaugebieten angerichtet. • ~22% des weltweit angebauten Kokosöl kommt aus diesem Gebiet; die Auswirkungen sind dementspechend sehr ernst zu nehmen und auch direkt spürbar • Verarbeiter sowie Verkäufer in den Ursprungsregionen sind extrem besorgt um die Versorgung für kurzfristige Mengen und Auslieferungen für Kontrakte in der 1. Jahreshälfte 2014 sicher zu stellen • Preise sind bereit um mehr als 20% gestiegen und könnten sogar weiter ansteigen, je nachdem wie viel Schaden der Kokosanbau tatsächlich erlitten hat. Es ist noch zu früh um zu bewerten, wie schwer der Schaden tatsächlich ist. • Weitere Stürme in der Region werden noch erwartet und könnten die Situation nochmals verschärfen. Im „laurischen Komplex“ folgt das Palmkernöl der generellen Trendlinie des Kokosöls. OPW empfielt seinen Kunden ihre Bedarfsmengen zu prüfen und die Versorgung für die kommenden 6-9 Monate abzusichern (dies gilt sowohl für konventionelle als auch für BIO-Qualitäten)  

Das könnte Sie auch interessieren