Großhandel und Produzent OPW Ingredients GmbH

24. September 2014

Logo-das-ist-drin_thumbTRANSPARENZ wird bei OPW groß geschrieben! Demzufolge legen wir bereits seit Jahren unseren Kunden und Geschäftsfreunden nicht nur unsere Lieferkette offen, sondern als HACCP und ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen berichten wir transparent, rechtzeitig und regelmäßig über die wichtigsten Entwicklungen die unsere und ihre Produkte und Märkte betreffen.   Die Produktpalette der OPW Ingredients GmbH umfasst pflanzliche Spezialitäten, von Ölen und Fetten über Proteine bis hin zu Molkeprodukten, die in der Kosmetik- und Pharmaindustrie, aber ins besonders auch in Lebensmitteln wiederzufinden sind. Die Lebensmittelindustrie ist ein sehr bedeutender Absatzmarkt für unsere Molkeprodukten und den Proteinen, Ölen wie dem Mandelöl, Walnußöl, Aprikosenkernöl, Bio Öle , Gourmet Öle und allgemein den pflanzlichen Ölen. Hier stehen seit geraumer Zeit einige wichtige Veränderungen im Raum. Wie bereits in verschiedenen Medien berichtet tritt am 13. Dezember 2014 die Europäische Lebensmittelverordnung 1169/2011 (LMIV) in Kraft. Wie viele bereits wissen, ist diese „neue“ Lebensmittelinformationsverordnung“ nicht neu! Seit dem 12. Dezember 2011 ist sie bereits in Kraft, allerdings gab es sehr lange Übergangsfristen, und zwar bis zum Ende dieses Jahres. Bald ist es also so weit: das TEAM der OPW Ingredients ist gut vorbereitet und informiert: Klaus van Zoggel, General Manager der OPW FOOD DIVISION fasst das Engagement seines TEAMS wie folgt zusammen: „Getreu unseres Firmenmottos „Einfache Dinge gut gemacht …“ arbeiten wir schon seit vielen Jahren erfolgreich und besonders konsequent gemäß dieser Verordnung, wo sich einige Regelungen, für viele Qualitätsunternehmen, wie der OPW, demnächst erheblich verbessern. Die neue Zielsetzung ist, vollkommene Transparenz hinsichtlich Inhaltstoffe und der Herkunft von Lebensmitteln sicher zu stellen. Damit leistet OPW nachhaltig einen nicht unwesentlichen Beitrag, das Vertrauen der Verbraucher, das in den vergangenen Jahren immer wieder durch Lebensmittelskandale gelitten hat, wieder herzustellen!“ Die neue Regelung gelten in der Zukunft nicht nur Lebensmittelunternehmen, Produzenten von Lebensmittel, Handel und den Online Handel, sondern auch der Gastronomie, Hotels, Krankenhäuser, Seniorenheime, Kindergarten und Schulen; also überall wo essen vorbereitet, verzehrt und / oder verkauft wird! Das ist also eine ziemlich umfassende Verordnung und die Erweiterung hat es in sich! In Zukunft, jedoch spätestens ab dem 13. Dezember 2014 müssen Brennwerte, Fette, eine detaillierte Angabe zur Fettsäurenverteilung (gesättigt / ungesättigt), Trans- Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zuckerquellen und Eiweißgehalt sowie der Salzgehalt deutlich gekennzeichnet sein. Die Werte sind auf 100 Gramm oder 100 Milliliter des Lebensmittels zu beziehen. Außerdem kann angegeben werden, welchen Anteil an der empfohlenen Tageszufuhr das Lebensmittel bezogen auf eine erwachsene Person liefert. Zusätzlich sind auch Nährwertangaben pro Portion erlaubt. Zukünftig muss auch bei loser Ware über die Verwendung von Allergenen informiert werden. Bisher ist sie nur auf Lebensmitteln in Fertigpackungen verpflichtend. Wie die Allergenkennzeichnung genau aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Dies muss eine nationale Verordnung regeln. Hier bleiben wir am Ball und werden gesondert darüber in unseren OPW BLOG und NEWS berichten. 

TRANSPARENZ zur HERKUNFT Neu ist die verpflichtende Herkunftskennzeichnung für weitere Agrarische Erzeugnisse. Diese Pflichtkennzeichnung betrifft allen voran frisches, gekühltes oder tiefgefrorenes Fleisch. Eine wichtige Erweiterung der Verordnung betrifft Lebensmittel-Imitate. Die Ergänzung in der 2014er Verordnung sieht vor, dass Ersatzzutaten deutlich und unmissverständlich anzugeben sind! Es muss also deutlich und exakt angegeben werden, welche Bestandteile teilweise oder vollständig ersetzt wurden! Beispielsweise gilt, dass bei einem Käse Ersatzprodukt angegeben wird, dass statt Milch- und Milcheiweiß die Bestandteile Stärke und Pflanzenfett (in der Regel Palmprodukte und ggfls. weitere veredelte pflanzlichen Öle und Proteine) enthalten sind. Diese Angaben müssen künftig in unmittelbarer Nähe der Produktbezeichnung stehen und in einer Schriftgröße gedruckt sein, die mindestens 75% der Größe der Produktbezeichnung beträgt. Somit soll Betrug in unseren Lebensmittelindustrien und im Handel ausgeschlossen werden und verheerenden Lebensmittelskandalen vorgebeugt werden! Zurzeit prüft die EU-Kommission in Kooperation mit der Verbraucherzentrale für verschiedene weitere Lebensmittelgruppen, inwiefern die genaue Angabe des Herkunftsortes und des Ursprungslandes besonders wünschenswert, sogar notwendig aber auch praktikabel sind? Viele Marktteilnehmer sind sich bereits jetzt einig: HERKUNFT ist ZUKUNFT! Vieles ist da allerdings noch in der Schwebe... Wir können uns aber durchaus vorstellen, dass eine Erweiterung sogar schon Ende 2016 erfolgen könnte. Das ist vielleicht für viele unvorstellbar und für manche Marktteilnehmer Zukunftsmusik. Gemeinsam mit unseren Partner rechnet das TEAM der OPW bereits fest damit, dass sich diese Herkunftsthematik bei natürliche und BIO Produkten in den kommenden Jahren durchsetzen wird. Alles im Sinne der Lebensmittelklarheit! Dementsprechend sind wir auch aufgestellt und werden uns in diese Richtung weiterentwickeln! 

Bei OPW Ingredients GmbH herrschen klare Linien und klare Verhältnisse! Die Auswahl unserer hochwertigen Rohstoffe, Produktionsabläufe, Dienstleister und Transportwege werden nach strengsten Normen ausgewählt, koordiniert und regelmäßig von uns sowie externen Kontrolleuren unabhängig auditiert. Das gesamte Qualitätsmanagementsystem der OPW unterliegt bereits heute strikten europäischen Normen und erfüllt die internationalen Standards. Aktuell laufen bereits die Vorbereitungen zur Erweiterung unserer HACCP und ISO Zertifizierungen, die bis zum 10. Dezember 2014 gemeinsam mit TÜV Rheinland abgeschlossen werden. Unser FAZIT zur „neuen“ Lebensmittelinformationsverordnung: Das TEAM der OPW begrüßt und unterstützt die Lebensmitteltransparenz uneingeschränkt und gewährt vollumfänglich die Rückverfolgbarkeit seiner Lieferanten und Kunden gleichermaßen! Wenn Sie mehr Informationen erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unser Team und den betreuenden Produktmanager und dem Außendienst. Verwandte Themen und Links: LMIV Kompakt ISO 9001:2008 und HACCP Zertifikat BescheinigungOPW Qualität

Das könnte Sie auch interessieren