Shea Butter - beruhigend und pflegend

12. Oktober 2018

Wo kommt Shea Butter her?

Die Shea Butter wird aus der Kariténuss gewonnen, die ursprünglich in Westafrika beheimatet ist und heutzutage hauptsächlich in Mali, der Elfenbeinküste, Ghana und dem Senegal angebaut wird. Die Ernte der Kariténuss auch Sheanuss findet zwischen April und Juni statt. Der Kern der Sheanuss enthält 50% Fett und hat in etwa einen Durchmesser von 4 cm. Die grünliche Beere ist süß im Geschmack und wird in vielen Regionen Afrikas von den Einheimischen als Fett zum Kochen und zur Pflege von Haut und Haaren verwendet.

Wie wird Shea Butter hergestellt?

Zur Herstellung der Shea Butter werden die Samen von aufgesammelten Früchten vom Fruchtfleisch getrennt, getrocknet und anschließend zerkleinert. Nachdem die Kerne von der Schale getrennt wurden, werden Sie hitzebehandelt und zu einer fettigen Masse zerrieben. Nun wird etwas Wasser hinzugegeben und von Hand bearbeitet, um das Fett von allen unerwünschten Bestandteilen zu trennen.

Wozu wird Shea Butter verwendet?

Shea Butter wird in der dekorativen und pflegenden Kosmetik als wesentlicher Bestandteil in Lotionen, Cremes, Seifen, Lippenpflegestiften, Babypflege-Artikeln und Sonnenschutzprodukten verwendet, da es eine gute Hautverträglichkeit besitzt und viel Feuchtigkeit spendet. Bei pharmazeutischen Anwendungen dient Shea Butter als Wirkstofföl in vielen Cremes und Salben zur Unterstützung der Heilung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Neurodermitis. In der Lebensmittelindustrie wird es häufig als Ersatz zu Kakaobutter und bei der Produktion von Pflanzenmargarine eingesetzt.

Unsere Qualitäten

Wir bieten raffinierte Shea Butter in Bio und konventioneller Qualität an und stehen Ihnen bei Fragen gerne jederzeit zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Keine interessanten Blogbeiträge vorhanden